Förderverein Prignitzer Hospiz e.V.
In Würde leben
In Würde sterben

Der Anfang ist gemacht

Gründung eines Vereins...

Wenn die Kraft schwindet, bekommen die Essenzen des Lebens eine besondere Bedeutung. Momente der Nähe erleben, gemeinsam lachen und letzte Lasten abwerfen: In einem stationären Hospiz wollen wir jetzt auch in der Westprignitz die Möglichkeiten schaffen, Sterbenden und ihren Angehörigen gute Tage und Stunden des Abschieds zu schenken - liebevoll umsorgt und intensiv-palliativ betreut.

Mit dieser Idee haben sich im Februar 2018 Menschen zu einem Förderverein zusammengeschlossen. Darunter Mediziner, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und Träger aus dem Gesundheitswesen. Unsere Vision: Am Standort Wittenberge soll ein Hospiz für 12 Gäste entstehen, zur stationären Aufnahme sowie ein Tageshospiz.

Wir suchen Unterstützer

Freunde, Helfer...

Um Menschen ein Sterben in Würde zu ermöglichen, gilt es, sie weitgehend von massiven Schmerzen und Beschwerden zu befreien. Dies kann durch die stationäre medizinische Intensivpflege in einem Hospiz gewährleistet werden. Damit wird kostbare Zeit gewonnen, die Sterbende mit ihren Angehörigen verbringen können, von Mitarbeitern und Ehrenamtlern umsorgt, die hochprofessionell arbeiten und sich dennoch an keine Krankenhausroutine halten müssen.

Wir suchen Menschen, die unsere Vision teilen. Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie dies auf vielfältige Weise tun: Als Mitglieder im Förderverein, als Unterstützende oder Multiplikatoren, die diese Vision in ihre Familie, ihr berufliches Umfeld oder ihr Ehrenamt tragen.


Unser Ziel

Eröffnung Hospiz Prignitz 2020...

Lebenswerte Stunden bis zuletzt. Wir glauben daran. Unser Ziel ist es, beim Aufbau des ersten stationären Hospizes in der Westprignitz zu unterstützen - nicht als Konkurrenz, sondern als sinnvolle Ergänzung zu Krankenhäusern, Altenpflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten, die eine großartige Arbeit leisten.